Impressum

Travel Work Reisemobile Collette

Schönbuchstr. 1
73765 Neuhausen

Tel: 07158 / 18 64 68 4
Fax: 07158 / 18 64 68 3

info@tw-reisemobile.de
www.tw-reisemobile.de

Inhaber: Christina Collette

Ust-Id: DE 238163552

Für den Inhalt der Website verantwortlich im Sinne des §6 des Vertrages über Mediendienste ist  Christina Collette.

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernimmt der Betreiber keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Allgemeine Geschäftsbedingungen



1. Geltungsbereich
Unsere Gesch√§ftsbedingungen gelten ausschlie√ülich. Von unseren Gesch√§ftsbedingungen abweichende Bedingungen des Bestellers haben keine G√ľltigkeit.


2. Preise
Alle Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer und verstehen sich ab Werk.Berechnet werden die am Tage der Bestellung g√ľltigen Preise. Haben sich diese Preise ge√§ndert, wird dies in einer schriftlichen Auftragsbest√§tigung bekanntgegeben. Wird nicht innerhalb von 8 Arbeitstagen nach Zustellung der Auftragsbest√§tigung widersprochen, wird das Einverst√§ndnis des Bestellers rechtsverbindlich und zu diesem Preis geliefert.Unsere Rechnungen sind sofort nach Lieferung/Abholung ohne Abzug zur Zahlung f√§llig. Kommt der Besteller in Zahlungsverzug so ist der Auftragnehmer berechtigt, Verzugszinsen in H√∂he von 6% √ľber dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu fordern. K√∂nnen wir einen h√∂heren Verzugsschaden nachweisen, so sind wir berechtigt, diesen geltend zu machen.Bei Komplettfahrzeugen gilt f√ľr 3 Monate der am Tag der Bestellung g√ľltige Preis. Kommt es innerhalb von 3 Monaten zu Preiserh√∂hungen seitens der Zulieferer, so kann Travel Work Reisemobile Collette diese weitergeben.Aufrechnungsrechte stehen dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenanspr√ľche rechtskr√§ftig festgestellt, unbestritten oder von uns anerkannt sind.


3. Sonderbestellungen und Maßanfertigungen
Bei Sonderbestellungen und bei Ma√üanfertigungen ist eine Anzahlung in H√∂he von 50% des Kaufpreises bei Vertragsabschluss f√§llig. Wird die Ware vom Kunden nicht abgenommen, verrechnet Travel Work Reisemobile Collette die Anzahlung mit den entstandenen Kosten. Ma√üanfertigungen werden nach den vom Kunden vorgelegten Pl√§nen und Ma√üen hergestellt. Dieser ist f√ľr die Richtigkeit der Ma√üangaben ausschlie√ülich verantwortlich. R√ľcknahme von Ma√ü-Sonderanfertigungen/Sonderbestellungen ist ausgeschlossen, soweit Travel Work Reisemobile Collette nicht Vorsatz oder grobe Fahrl√§ssigkeit bei der Anfertigung nachgewiesen wird.


4. Angebot/Ausk√ľnfte
Unsere Angebote sind freibleibend.Bei Bestellung eines oder mehrerer Artikel, welche eingebaut oder individuell angefertigt werden (k√∂nnen) oder zum individuellen Einbau bestimmt sind, erfolgt nach Eingang Ihrer Bestellung zun√§chst eine Anfrage bei einem von uns benannten Dritthandelsunternehmen. Dieses wird Ihre Bestellung gegebenenfalls zun√§chst auf Durchf√ľhrbarkeit √ľberpr√ľfen. Vor einer erfolgreichen √úberpr√ľfung kann Ihre Bestellung nicht angenommen werden, so dass auch vorher kein Vertrag zu Stande kommt.Im √úbrigen kommt ein Vertrag nur zustande, wenn wir Ihr Angebot ausdr√ľcklich annehmen, oder die Ware an Sie versenden. Die √úbersendung einer Bestellbest√§tigung stellt grunds√§tzlich keine solche Annahme dar, sondern dient lediglich der Information, dass wir Ihre Bestellung erhalten haben.√Ąnderungen von Bauteilen, des Designs, der Farben oder sonstiger Details durch technische Weiterentwicklung sind vorbehalten. Ausk√ľnfte telefonisch oder per Telefax sind grunds√§tzlich ohne Gew√§hr, sofern der beurteilte Sachverhalt auf telefonischer, m√ľndlicher oder schriftlicher Darstellung beruhte und keine Gelegenheit bestand, den Auskunftsgegenstand ausf√ľhrlich zu besichtigen.


5. Lieferungen
Wenn wir Ihre Bestellung nicht vollständig ausliefern können, weil ein Teil der Ware nicht auf Lager ist, geben wir den lieferbaren Teil frei zur Abholung durch den Käufer.


6. Werkstattarbeiten
Soweit zur Durchf√ľhrung der im Auftrag angegebenen Arbeiten vorab eine S√§uberung des Fahrzeuges erforderlich ist, kann diese S√§uberung von dem Auftragnehmer ohne besonderen Auftrag auf Kosten des Auftraggebers vorgenommen werden. Bei Montageauftr√§gen muss sich der Wagen in werks- bzw. serienm√§√üigem Zustand befinden und v√∂llig leer angeliefert werden. Eine Haftung f√ľr alle im Fahrzeug befindlichen beweglichen Teile ist ausgeschlossen. Alle Arbeiten, die erforderlich sind, um diesen Zustand herzustellen oder auszugleichen (z.B. Unfallwagen) werden zus√§tzlich berechnet. Bei Montage- und Reparaturauftr√§gen kann der Kostenvoranschlag um bis zu 20% √ľberschritten werden, wenn sich w√§hrend der Arbeiten unvorhergesehene Umst√§nde ergeben und eine R√ľcksprache mit dem Auftraggeber kurzfristig nicht m√∂glich ist. Ausgebaute Teile werden vom Auftragnehmer gegen Geb√ľhr sofort entsorgt.


7. Eigentumsvorbehalt
Die Ware bleibt bis zur vollen Bezahlung s√§mtlicher Forderungen einschlie√ülich Nebenforderungen, Schadensersatzanspr√ľchen und Einl√∂sungen von Schecks und Wechseln, Eigentum des Verk√§ufers. Der Eigentumsvorbehalt bleibt auch dann bestehen, wenn einzelne Forderungen des Verk√§ufers in eine laufende Rechnung aufgenommen werden und der Saldo gezogen und anerkannt ist. Der K√§ufer ist berechtigt, die Ware weiterzubearbeiten und zu ver√§u√üern unter Ber√ľcksichtigung der nachfolgenden Bestimmungen:a) Die Befugnisse des K√§ufers, im ordnungsgem√§√üen Gesch√§ftsverkehr Vorbehaltsware zu verarbeiten, enden mit der Zahlungseinstellung des K√§ufers oder mit der Beantragung bzw. Er√∂ffnung des Konkurs- oder Vergleichsverfahrens.b) Durch Verarbeitung der Vorbehaltsware erwirbt der K√§ufer nicht das Eigentum gem√§√ü ¬ß 950 BGB an der neuen Sache. Die Verarbeitung wird f√ľr den Verk√§ufer vorgenommen, ohne dass ihm daraus Verbindlichkeiten entstehen. Wird die Vorbehaltsware mit anderen Gegenst√§nden verarbeitet, vermischt oder vermengt, erwirbt der Verk√§ufer das Miteigentum an der neuen Sache im Verh√§ltnis des Wertes seiner Eigentumsvorbehaltsware zum Gesamtwarenwert.c) Der K√§ufer tritt hiermit die Forderung mit allen Nebenrechten aus dem Weiterverkauf der Vorbehaltsware an den Verk√§ufer ab und zwar anteilig auch insoweit, als die Ware verarbeitet, vermischt oder vermengt ist und der Verk√§ufer hieran in H√∂he seines Fakturenwertes Miteigentum erlangt hat. Im letzteren Fall steht dem Verk√§ufer an dieser Zession ein im Verh√§ltnis zum Fakturenwert seiner Vorbehaltsware zum Fakturenwert des Gegenstandes entsprechender Bruchteil der jeweiligen Kaufpreisforderung zu. Hat der K√§ufer die Forderung im Rahmen des echten Factorings verkauft, so tritt er die an ihre Stelle tretende Forderung gegen den Factor an den Verk√§ufer ab. Der Verk√§ufer nimmt diese Abtretung an.d) Der Verk√§ufer wird die abgetretenen Forderungen, solange der K√§ufer seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommt, nicht einziehen. Die Einziehungserm√§chtigung erlischt bei Zahlungsverzug des K√§ufers. In diesem Fall ist der Verk√§ufer vom K√§ufer bevollm√§chtigt, die Abnehmer von der Abtretung zu unterrichten und die Forderungen selbst einzuziehen. Der K√§ufer ist berechtigt, die Forderungen solange selbst einzuziehen, wie ihm der Verk√§ufer keine andere Weisung gibt.


8. Lieferfristen
Vereinbarte Lieferfristen werden nach M√∂glichkeit eingehalten. Wird der vereinbarte Liefertermin um mehr als 6 Wochen √ľberschritten, so hat der K√§ufer das Recht, dem Verk√§ufer eine angemessene Nachfrist zu setzen.Wird der Kaufgegenstand vom Verk√§ufer auch dann nicht bis zum Ablauf der Nachfrist geliefert, so kann der K√§ufer durch schriftliche Erkl√§rung vom Vertrag zur√ľcktreten oder Schadensersatz verlangen. Jedoch steht bei unverschuldetem Unverm√∂gen des Lieferwerks oder seiner Lieferanten sowie bei h√∂herer Gewalt dem K√§ufer ebenso auch dem Verk√§ufer ein R√ľcktrittsrecht nur zu, wenn der urspr√ľngliche Liefertermin um 3 Monate √ľberschritten worden ist.Der Schadensersatz beschr√§nkt sich bei leichter Fahrl√§ssigkeit auf h√∂chstens 5% des Kaufpreises. Ist der K√§ufer juristische Person oder Kaufmann, steht ihm ein Schadensersatzanspruch nur bei Vorsatz oder grober Fahrl√§ssigkeit des Verk√§ufers zu. Ausgeschlossen sind alle weitergehenden Anspr√ľche, insbesondere auf Ersatz von Sch√§den irgendwelcher Art - es sei denn, dem Verk√§ufer f√§llt Vorsatz oder grobe Fahrl√§ssigkeit zur Last.Die vorgenannten Fristen entfallen nur bei ausdr√ľcklicher schriftlicher Vereinbarung.Wird vor der Ablieferung von dem K√§ufer in irgendeinem Punkt eine andere Ausf√ľhrung des Kaufgegenstandes gefordert, so wird der Lauf der Lieferfrist bis zum Tage der Verst√§ndigung √ľber die Ausf√ľhrung unterbrochen und ggf. um die f√ľr die andersartige Ausf√ľhrung erforderliche Zeit verl√§ngert.Travel Work Reisemobile Collette beh√§lt sich Konstruktions- und Form√§nderungen an Einrichtungen, Baus√§tzen und Zubeh√∂rteilen vor.


9. Umtausch
Einrichtungen oder Einrichtungseinzelteile, Bausätze sowie Lieferungen, die extra angefertigt oder speziell beschafft werden mussten, sind vom Umtausch ausgeschlossen.

10. Gewährleistung
Bei Ver√§nderungen des Kaufgegenstandes (z.B. Selbstbau, Einbau von Einrichtungen und Zubeh√∂rteilen) ist jede Haftung des Verk√§ufers ausgeschlossen. Von der Gew√§hrleistung sind au√üerdem Sch√§den ausgeschlossen, die durch nat√ľrlichen Verschlei√ü oder unsachgem√§√üe Behandlung hervorgerufen wurden. Ersatz eines mittelbaren oder unmittelbaren Schadens wird nicht gew√§hrt.Mangelhafte Teile werden nach Wahl des Verk√§ufers kostenlos instandgesetzt oder ausgetauscht. Ersetzte Teile gehen in das Eigentum des Verk√§ufers √ľber.Schl√§gt die Nacherf√ľllung fehl (wobei uns zwei Versuche zustehen), so hat der Besteller nach Ma√ügabe der gesetzlichen Regelungen das Recht auf R√ľcktritt vom Vertrag, Minderung oder Aufwendungsersatz. Diese Anspr√ľche gelten nicht im Falle eines nur unerheblichen Schadens. Schadensersatzanspr√ľche sind ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf Vorsatz oder grober Fahrl√§ssigkeit. der Anspruch auf Schadensersatz ist auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. Anspr√ľche aus dem Produkthaftungsgesetz sind nicht ausgeschlossen.Die Gew√§hrleistungsfrist betr√§gt zwei Jahre ab √úbergabe der Kaufsache.Bei gebrauchten und gewerblich genutzten Kaufsachen verk√ľrzt sich die Gew√§hrleistungspflicht auf ein Jahr, ¬ß 478 BGB wird gegen√ľber gewerblichen Kunden ‚Äď soweit zul√§ssig ‚Äď ausgeschlossen.Soweit die gesetzliche Gew√§hrleistungspflicht anders lautet, gilt die gesetzliche Gew√§hrleistungspflicht.


11. EDV
Um den heutigen Anspr√ľchen gerecht zu werden, sind bei uns personen- und firmenbezogene Daten unserer Kunden √ľber EDV gespeichert und werden so verarbeitet.


12. Allgemeines und Gerichtsstand
M√ľndliche Nebenabreden und nachtr√§gliche Vertrags√§nderungen haben nur G√ľltigkeit, wenn sie vom Verk√§ufer schriftlich best√§tigt werden. Das gleiche gilt f√ľr zugesicherte Eigenschaften des Kaufgegenstandes.Die Bestellung des K√§ufers gilt als angenommen, wenn der Verk√§ufer sie nicht innerhalb von 4 Wochen abgelehnt hat. Soweit einzelne Bestimmungen dieser Lieferbedingungen unwirksam sein sollten, ber√ľhren sie nicht die Wirksamkeit der √ľbrigen Bestimmungen.Erf√ľllungsort und ausschlie√ülicher Gerichtsstand ist f√ľr den Fall, dass der K√§ufer Kaufmann oder eine juristische Person des √∂ffentlichen Rechts ist, der Gesch√§ftssitz des Verk√§ufers.Das gilt ferner, wenn der K√§ufer nach Vertragsabschlu√ü seinen Wohnsitz oder Aufenthaltsort aus dem Geltungsbereich der ZPO verlegt oder sein Wohnsitz oder gew√∂hnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist sowie f√ľr den Fall, da√ü Anspr√ľche im Wege des Mahnverfahrens geltend gemacht werden